BERLINER PUNKSZENE 1980
Ich war Nie ein Fan von Schwarzer Kleidung, wedernoch ein FanMan vom Hunter S. Thopmson aber ein Leser dessen,und Schwarze Kleidung war Nie ein Markenzeichen meiner Inneren Verfassung. Aber im Shizzo war Schwarz ganz Schwarz. So wie die Ziele der Geldkartelle und Bankerfamilien die heute 2012 Staaten plündern und Bevölkerungen Ausbluten,ohne jeglichen Skrupel.Die sind viel Schwarzer als die Schwarzen Kleidungen der damaliegen ShizzoBewohner. Die sind sooo dermaßen Schwarz das sie ihre Ziele gegen die Menschheit in einem Schwarzen Raum ohne Licht mit einer Schwarzen Katze die Blind ist,  finden lassen.

































Die Ziele, die damals durch die Spekulanten erreicht wurden, wo Häuser ungenutzt Leer standen und Wohnungen für viele zu viel DM kosteten, und der Verfall gefröhnt wurde, durch die DemokratenSpekulanten, die ein SystemGlaube mit aufgebaut hatten der Ausbeutung als WunderGlaube verbreitete, also den Kapital-Muus-also den Demokratie Faschissss Muuuuus, diese Ziele sind heute 2012 noch wesentlich effektiver Globalisiert worden und Politische Systeme sind bloße Statisten in diesem RatingAgenturen Bullenkampf der Rhetoriker und Dummschwätzer ganzer Nationen. Das Shizzo war Ausdruck dieser WunderGlaubensRichtung an das Geld, das Armut schafft. Aber da Geld ja garnichts kann, Nix und Doppelnix, schaffen also diese GeldMenschen Armut.







































Es gab genug Fear and Loathing in West-Berlin und das Shizzo hatte mehr als nur Potenzial dafür das hochsubvensionierte West-Berlin Fear and Loathing anzubieten. Der "Kalte Krieg" der damals von den West-Berliner Politikern und Politik überhaupt gemacht wurde , wurde hier im Shizzo ein "Heißer Krieg", an manchen Tagen zumindest















































Seite 3